Fuzzy

01.08.2002

Hallo,
freut mich sehr, dass ihr etwas über mich erfahren wollt. Mein Name ist Blue-Zotti von Schloss Schöningen. Höre aber nur auf den Namen Fuzzy. Geboren wurde ich am 13.03.1995 in Söllingen. Und ich bin natürlich ein Kater. Ein blauer Perser. Mein Fressengeber sagt, dass ich eine ganz schöne Nervensäge bin. Das liegt aber nur daran, dass sie nie tut was ich sage. Bei unserem letzten Besuch beim Tierarzt haben sie es doch glatt gewagt, mich nicht aus meiner Tasche herauszulassen. Ich bekam meine Spritze und musste wieder gehen. Ist das nicht gemein? Dabei wollte ich so gerne vom Tierarzt gestreichelt werden. Zur Zeit sind wir alle drei bis vier Wochen beim Tierarzt und ich bekomme eine Spritze mit Cortison, damit ich wieder besser atmen kann. Ich habe, glaube ich, Wasser in der Lunge. Außerdem ist mein Hals ständig verschleimt, so das mir das Schlucken manchmal schwer fällt. Aber alles halb so wild.
Ich müsste auch nicht so nerven, wenn sie mich immer dann beschmusen würde wenn ich es will. Also immer dann, wenn sie nach Hause kommt. Und dann so lange, bis mein Wassermacher kommt. Das sind so ca. 4 Stunden. Dann muss ich schließlich mit dem großen Mann schmusen. Jetzt hätte sie doch genügend Zeit, die Wohnung zu machen. Aber nein, das muss ja gemacht werden wenn der Mann noch nicht da ist. Außerdem hat sie mir immer dann, wenn ich Hunger habe, etwas zu fressen hinzustellen. Aber auch das tut sie nicht. Immer nur abends ein halbes Tütchen. Tagsüber soll ich dieses Trockenfutter fressen. Die sagen, das ich zu viel fresse und zu dick werde. Ich muss zugeben, dass ich mit ein paar Gramm weniger wieder besser springen kann und auch meine Schwester Speedy besser durch die Wohnung scheuchen kann. Aber nun gut.
Manchmal kommen diese Zweibeinigen Mitbewohner auf sehr komische Ideen. Da hat es doch die Frau gewagt mir Wasser hinzustellen. Habe ich natürlich nicht angerührt. Das hat nur der Große zu machen. Aber das Futter darf der Große nicht hinstellen. Das schmeckt dann nicht. Dann hungere ich lieber. Da bin ich eigen.
Leider geht es mir seit einigen Tagen nicht mehr ganz so gut. Gestern haben mich meine beiden menschlichen Mitbewohner auf meinem Weg über die Brücke des Regenbogens bis zum Ende begleitet - ich vermisse sie sehr, aber eines Tages werden wir wieder wie früher miteinander schmusen. Auf der anderen Seite wurde ich schon von Fetzer, Gypsy, Kimmi und Kowalski erwartet - ich glaube wir werden gute Freunde.
Meine letzte Ruhestätte habe ich neben einem sehr schönen Fliederbusch gefunden, wo ich auch regelmäßig von meinen zweibeinigen Freunden besucht werde. 
Da ich wie immer das letzte Wort haben muss, habe ich noch eine Bitte - kümmert euch sehr gut um Speedy, denn ich habe sie wirklich sehr lieb.
Doch nun Schluss damit. Hier könnt Ihr mich noch mal erleben als es mir richtig gut ging.